Über die Initiative Heimische Landwirtschaft

Die Heimische Landwirtschaft ist ein Zusammenschluss von Landwirten, die der Gesellschaft zeigen wollen, wie Landwirtschaft heute funktioniert. Gegründet im Jahr 2011 von Landwirten, haben sich der Initiative heute bundesweit mehr als 1.400 Landwirtschaftsbetriebe angeschlossen. Große und kleine, ökologisch und konventionell wirtschaftende Höfe – Sie alle finden sich unter den Mitgliedern und gemeinsam wollen sie die Leistungen der Landwirte für die Gesellschaft sichtbar machen.
Das Ziel heißt: Vertrauen schaffen. Und das kann nur gelingen, in dem die eigene Arbeit auf dem Feld oder im Stall offen, ehrlich und realistisch dargestellt wird. Eine zentrale Rolle in der Öffentlichkeitsarbeit der Initiative Heimische Landwirtschaft spielt das Radio. In verschiedenen Radiospots werden die vielfältigen Aufgaben der Landwirte für die Gesellschaft transparent und verständlich dargestellt.

Das zeichnet die Mitgliedsbetriebe aus

Alle Mitglieder verpflichten sich auf einen Verhaltenskodex. Das heißt, 

  • sie bewirtschaften ihre Felder nach guter fachlicher Praxis,
  • verhalten sich umweltbewusst und verantwortungsvoll,
  • behandeln ihre Tiere anständig und
  • führen ihre Betriebe gesetzeskonform.

Das leisten die Bauern aus der Region

Jeder von uns hat jeden Tag mit Bauern zu tun. Und das meist schon am frühen Morgen. Stimmt nicht? Sie kennen Bauern nur aus dem Fernsehen und Kinderbüchern und sind noch nie einem waschechten Landwirt begegnet? Nun, das mag stimmen. Aber stellen Sie sich einmal vor, wie leer Ihr Frühstückstisch wäre, wenn sich nicht Bauern um all die Dinge kümmern würden, die Ihnen den Start in den Tag versüßen? Fruchtige Marmelade, frische Milch, Käse und Eier, herzhafte Wurst und natürlich schmackhaftes Brot und fluffige Brötchen – All diese Lebensmittel haben ihren Ursprung direkt beim Bauern. Denn er liefert die hochwertigen, vielfach kontrollierten Rohstoffe, aus denen dann ein so umfangreiches Angebot an Lebensmitteln entsteht, wie wir es in Deutschland vorfinden. Oftmals bieten die Bauern ihre Waren auch noch selbst im Hofladen an. 

Bauern sichern unsere Ernährung. Es wird Zeit, dass wir uns das wieder bewusst machen und Lebensmittel und damit auch die Arbeit der Bauern wertschätzen. Wenn Sie wissen wollen, wo Ihr Essen herkommt, besuchen Sie einen der Mitgliedsbetriebe in Ihrer Region. Hier finden Sie alle Höfe, die sich der Initiative Heimische Landwirtschaft angeschlossen haben. 

Bei der Gelegenheit erfahren Sie auch gleich mehr über die Arbeit der Landwirte und warum sie so wichtig ist. Gelbe Rapsfelder, sattgrüne Wiesen, pittoreske Almen und idyllische Dörfer: All das mögen wir und sehnen uns oft nach einem Leben auf dem Land. Großstadtlärm, Smog und Hektik einfach hinter uns lassen und raus ins Grüne. Wer sich den Traum vom eigenen Häuschen fernab der Stadt nicht erfüllen kann, wagt doch an so manchem Wochenende eine kleine Flucht aus dem Alltag: Wandern, den Picknickkorb auspacken, einfach raus in die Natur und Durchatmen. Wem der Kurztrip ins Grüne nicht reicht, bucht einfach Urlaub auf dem Bauernhof.

Aber was wäre unser unglaublich schönes Land ohne all die Bauern, die es erhalten? Unsere weltweit bekannte und berühmte Kulturlandschaft wird nur dadurch bewahrt, dass die heimischen Landwirte sie bewirtschaften. Die Höfe sind nicht selten die größten und oftmals sogar die einzigen Arbeitgeber in den Dörfern. Hier finden Menschen einen Arbeitsplatz, die mit der Region verwurzelt und sich ihr verbunden fühlen. Ein funktionierendes gesellschaftliches Leben hängt ganz unmittelbar mit dem Engagement von Landwirtschaftsbetrieben vor Ort ab. 
Erleben Sie Landwirtschaft in Ihrer Region und besuchen Sie einen Hof in Ihrer Nähe.

Bestes von hier. Heimische Landwirtschaft.